Bienenzuchtverein Asbach
Verein

Hurra! Der Frühling kommt! Irgendwann...

Immerhin: Schneeglöckchen, Winterlinge, Christrosen und auch einige Krokusse blühen schon und die Bienen saugen gierig Nektar, sobald Flugwetter herrscht.

Sind die im Winter gesäuberten Rähmchen geflickt und neu mit hoffentlichen einwandfreien Mittelwänden versehen? Im Frühjahr geht immer alles so rasend schnell! Kaum hat man bei den Ablegern den 2. Raum drauf, brauchen die Zweizarger in guten Jahren schon die Honigräume! Und dann ist wieder nicht genug vorbereitet. Die imkerliche Hektik kommt dann ganz von allein - da muss man sich vorher gar nicht sorgen. Aber vielleicht doch klug sein und vorsorgen!

Märzenbecher-Zeit ist Jahreshauptversammlungs-Zeit! Mit all dem, was zu einer vernünftigen Vereinsführung nun mal dazu gehört: Berichte, Neuwahlen, Diskussionen, Abstimmungen, Ausblicke, Neuerungen...

Das geht nicht immer harmonisch ab. Aber selbst Bienenschwärme finden nicht immer zu 100 Prozent die gleiche Richtung und trennen sich kurz, bevor sie ihren Fehler feststellen und alle sich wieder brav um die Weisel scharen. Nachzulesen in "Die Bienendemokratie" von Thomas D. Seeley, einem weiteren echten "Bienenverrückten" - diesmal aus dem USA.

Also: am 07. März um 19.30 Uhr sind alle Vereinsmitglieder des BZV Asbach zur Jahreshauptversammlung geladen. Der Vorstand braucht euch!

Und Neuanfänger brauchen Schulung in Theorie und Praxis. Die Begeisterung fürs Imkern hält an! Bei der VHS in Linz und beim BZV Asbach in Schöneberg starten in diesem Monat wieder Anfängerschulungen nach dem seit 2010 bewährten Muster in Ahnlehnung an Pia Aumeier - inzwischen aber angereichert mit sehr viel eigenen Gedanken, Erfahrungen, Weiterentwicklungen, Fehlschlägen, Fotos. Das ist das eigentlich Faszinierende am Imkern: immer wieder anders, immer wieder neu! Jedes Jahr eine neue Herausforderung ganz ohne Abenteurer zu sein!

Bleiben Sie fasziniert!

(ja, den Spruch hab ich aus dem TV geborgt - aber er passt auch hier absolut!)

Uwe Hüngsberg